Sie sind hier: Startseite News Bei der neuen Ministerin für Bildung und Jugend zu Gast

Bei der neuen Ministerin für Bildung und Jugend zu Gast

Am 31.3.2011 war  Sonja auch als Vertreterin der MZW zu Gast im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport bei unserer neuen Ministerin Frau Dr. Martina Münch:

                                                                                                                                                                             

        münch.jpg 

 Pessemitteilung

„Leuchttürme“ der Mädchenarbeit und Mädchenpolitik  

Vertreterinnen des Mädchenpolitischen Netzwerkes im Land Brandenburg besuchten Ministerin Münch
Am 31. März 2011 trafen sich vier Vertreterinnen des Mädchenpolitischen Netzwerkes im Land Brandenburg mit Ministerin Münch, um ihr den aktuellen Stand und die Herausforderungen für gleichstellungsorientierte Arbeit mit Mädchen und jungen Frauen im Land Brandenburg darzustellen.
Das Mädchenpolitische Netzwerk wurde vertreten durch den Mädchentreff „Mädchen in Aktion“ in Cottbus, den Mädchentreff Zimtzicken in Potsdam, die MädchenZukunftsWerkstatt in Teltow und durch die Kontakt- und Koordinierungsstelle für Mädchenarbeit im Land Brandenburg (KuKMA). Da es nur noch wenige Einrichtungen ausschließlich für Mädchen gibt, sind die vorhandenen wichtige „Leuchttürme“, die Impulse für das ganze Land Brandenburg setzen. Die langjährige Arbeit der einzelnen Mädcheneinrichtungen basiert auf viel Kreativität, Innovationspotential und einer Vielfalt an unterschiedlichen Angeboten und Maßnahmen, in denen Mädchen und junge Frauen gestärkt, unterstützt und gefördert werden. Ein wichtiges Ziel ist es, Mädchen und junge Frauen darin zu unterstützen, ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben zu führen. Gleichstellungsorientierte Mädchenarbeit hat vorrangig positive Auswirkungen auf die Lebensplanung von Mädchen und jungen Frauen sowie auf ihre beruflichen Entscheidungen. Die mädchenpolitischen Zielsetzungen nehmen vor allem strukturelle Bedingungen in den Blick, die Mädchen und junge Frauen nach wie vor benachteiligen.
Der Ministerin wurde eine „Schatzkiste“ mit vielfältige Materialien überreicht, die in den Mädchentreffs für und mit den Mädchen und jungen Frauen entstanden waren. Die KuKMA als landesweit agierende Koordinierungsstelle überreichte entsprechende Broschüren und Stellungnahmen (s.a. www.kukma.de ).
Um gleichberechtigte gesellschaftliche Strukturen und Bedingungen für Frauen/ Mädchen und Männer/ Jungen voran zu bringen präsentierte Minister Baaske, Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie am 08. März, dem Internationalen Frauentag, das Gleichstellungspolitische Rahmenprogramm des Landes Brandenburg., das auch Zielsetzungen des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport enthält. Das Mädchenpolitische Netzwerk hatte sich im Entstehungsprozess des Programms mit Impulsen und Anregungen beteiligt. Die Frauen baten die Ministerin darum, in die Umsetzungsprozesse im Rahmen des MBJS adäquat einbezogen zu werden und sicherten zu, ihre gleichstellungspolitischen Kompetenzen einzubringen.
Ministerin Münch machte gegenüber dem Mädchenpolitischen Netzwerk deutlich, dass ihr geschlechterreflektierte Arbeit mit Mädchen und Jungen ein wichtiges Anliegen ist. Sie möchte dieses Querschnittsthema in ihrer jetzigen Verantwortung umfassend voranbringen. Die Umsetzung soll sowohl im schulischen als auch im außerschulischen Kontext, im Kitabereich, der Berufsorientierung und in Planungsprozessen erfolgen.
Die Vertreterinnen des Netzwerkes dankten Ministerin Münch für die Zeit, die sie sich genommen hatte. Beide Seiten gingen auseinander in dem Wissen, viele gemeinsame Themen und Anknüpfungspunkte auch für die Zukunft gefunden zu haben.

 logo kukma.jpg                                                            netzlogo.jpg

Artikelaktionen