Sie sind hier: Startseite Presseberichte 2005 Die Türen sind wieder geöffnet

Die Türen sind wieder geöffnet

— abgelegt unter:

MädchenZukunftsWerkstatt auch 2005 mit vielfältigen Angebot
Die MädchenZukunftsWerkstatt geht ins 12. Jahr ihres Bestehens und zum 12 mal wird es am 12. März einen Tag der offenen Tür geben. Zwischen 11 und 13 Uhr laden die Mädchen und Sozialpädagoginnen alle Interessierten ein, die sich selbst ein Bild über die Freizeitangebote und laufenden Projekte machen wollen.

An diesem Sonnabend wird eine kleine Ausstellung eröffnet, die Themen dreier Frauengenerationen aufgreift: Töchter, Mütter und Großmütter geben Auskunft zu Träumen , Wünschen und Wirklichkeiten. Dieses Projekt ist ein Beitrag zur Brandenburgischen Frauenwoche, welche die Ergebnisse einer Spurensuche und des Nachdenkens über sich selbst zeigen soll.

Auch in 2005 gibt es neben den offenen Mädchentreff, der täglich für alle Mädchen ab 10 Jahren von 13.00 bis 19.00 Uhr geöffnet ist, viele spannende Angebote. U. a auch für Mütter. So ist einmal monatlich freitagsabend eine Mütterrunde geplant. Nicht nur die Töchter begeben sich in der Pubertät in eine neue Lebensphase, auch die Eltern sehen sich oft vor besondere Herausforderungen gestellt. Austauschen und abschalten sind die beiden Pole zwischen denen sich diese Runde bewegen will. Genaue Termine können in der MZW direkt erfragt werden .

Gemeinsam mit der Akademie 2. Lebenshälfte wird in dem Projekt „Alter engagiert sich für die Zukunft “ die jahrelange Berufserfahrung von Herr Eiler genutzt. Er wird mit den interessierten Mädchen insbesondere der Abgangsklassen Bewerbungsgespräche üben. Unterstützt wird diese Berufsvorbereitungsphase von einer Kollegin der Agentur für Arbeit, die Beratung zur Ausbildungsplatzsuche in den Räumen der MZW anbietet:

Nach wie vor können auch wieder individuell Termine von den Mädchen und jungen Frauen vereinbart werden, die sich noch nicht sicher sind, welcher Beruf zu ihenen passt und die sich dazu von den Sozialpädagoginnen der Einrichtung beraten lassen wollen.

Natürlich wird sich die Mädchenzukunftswerkstatt auch in diesem Jahr wieder für den bundesweiten Girls Day am 28.April engagieren. Mädchen, welche diesen tag nutzen wollen, um berufliche Möglichkeiten in Firmen und Unternehmen kennen zu lernen, erhalten bei Bedarf Unterstützung bei der Organisation. Sozialpädagoginnen der MZW selbst begleiten an diesem tag direkt drei Gruppen. Auf dem Plan stehen e.bay in Kleinmachnow, ein Krankenhaus in Berlin und das Sae Collage in Berlin, wo ua eine Ausbildung zum Toningenieur möglich ist. Zur besseren Organisation ist eine frühzeitige Anmeldung .

Artikelaktionen